SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

HERMERSBERG. Erneut hat der SV Hermersberg einen Landesligisten aus dem Fußball-Verbandspokal geworfen. Gestern Abend mussten die personell geschwächten Sportfreunde Bundenthal mit 0:2 (0:1) beim Bezirksligisten die Segel streichen. Das Team von SVH-Trainer Benjamin Mayer zeigte sich vor allem bei der Verwertung seiner Einschussmöglichkeiten sehr effizient.

In den ersten 45 Minuten hatten die rund 160 Zuschauer nur eine echte Möglichkeit zu sehen bekommen. Und die brachte denn auch die Hermersberger Führung mit sich. Timm Dudek brachte in der 15. Minute einen Eckball gefährlich vor den Bundenthaler Kasten. Hermersbergs Innenverteidiger Marius Dausmann stieg hoch und wuchtete den Ball am prächtig reagierenden SF-Keeper Björn Herzig, der den Ball noch touchierte, vorbei in die Maschen des Gästetores – 1:0.Davor und danach war es der Gast aus der Landesliga, der weitaus mehr Ballbesitz hatte als der Bezirksligist. Doch das Team von Trainer Stefan Nagy schaffte es nicht, einen seiner Akteure in aussichtsreiche Schussposition zu bringen. Hermersbergs Innenverteidiger Jan Franz und Torschütze Dausmann nahmen Bundenthals Angreifer Cosmin Paina fast gänzlich aus dem Spiel. Das Team von der Sickingerhöhe zeigte sich einsatz- und zweikampffreudig und ließ den Gegenspielern auf dem Kunstrasen keine Zeit, sich zu entfalten. So blieben spielerische Glanzpunkte auf der Strecke.
In Hälfte zwei war das Match dann ausgeglichener. Mit großer Physis setzte Hermersberg die neu formierte Abwehr der Bundenthaler unter Druck. Es war dann ein blitzgescheiter Pass von Kapitän Christian Schweig auf den durchstartenden Silas Brödel, der in der 72. Minute für die Entscheidung sorgte. Brödel zog auf und davon und behielt frei vor Herzog die Nerven – 2:0.

Bundenthal, das mit nur zwei Ersatzspielern angereist war, hatte nichts mehr zuzusetzen. Hermersberg kam in der Schlussphase noch zu weiteren Möglichkeiten. Jedoch fehlten den jungen Spielern die Cleverness und Präzision, um auf 3:0 zu erhöhen.

Hermersbergs Trainer war dennoch sehr zufrieden mit der Leistung seiner Elf. „Der Schlüssel lag heute in der Defensive. Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht und wenig zugelassen“, sagte Mayer. Zugleich habe es seine Mannschaft geschafft, beim Umschaltspiel Nadelstiche zu setzen. Mayer: „Am Schluss hätten wir sogar noch ein Tor mehr machen können.“ Mit dem Sieg über Bundenthal hat Landesliga-Absteiger Hermersberg auch das vierte Pflichtspiel dieser Saison gewonnen.

2017 08 Bundental 2

So spielten sie:

SV Hermersberg: Zimmermann - Lehmann, Dausmann, Franz, Skodawesely - Bold (66. Kolb), Deho - Schweig (80. Lechner), Mendel - Dudek, Brödel

SF Bundenthal: Herzig - Propheter, Seibel, Willig, Leier - Will, Turcan - Lutz, Herborn - Paina (82. Tausch), Hecker

Tore: 1:0 Dausmann (15.), 2:0 Brödel (72.) - Gelbe Karten: Skodawesely, Deho - Beste Spieler: Schweig, Dausmann - Will - Zuschauer: 162 - Schiedsrichter: Weinkauff (Pirmasens-Hengsberg).

(die Rheinpfalz)