SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das war ein herber Dämpfer für den SV Hermersberg. Die Mannschaft verlor das Verfolgerduell trotz Heimvorteil gegen den TuS Steinbach mit 0:6. Die SG Oberarnbach rückt nach dem 1:0-Sieg beim VfR Kaiserslautern auf den zweiten Rang vor und ist – bei einem Spiel weniger – jetzt punktgleich mit dem SC Weselberg. Der FC Dahn und der TV/SC Hauenstein II bleiben am Tabellenende.

SV Hermersberg - TuS Steinbach 0:6 (0:3). „Ich bin total am Boden“, sagte SVH-Spielleiter Klaus Dahler. „Steinbach hatte in den ersten 30 Minuten drei Chancen und hat drei Tore gemacht.“ Die erste Chance hatte Hermersberg durch Manuel Schütz, der aus einem Meter das Tor nicht traf. Für Steinbach trafen Enes Ülkü (15.), Danny Schulz (30.) und Dawid Szaszorowski (32.). Nach der Pause stellte Hermersberg um auf eine Dreier-Abwehrkette, um mehr Druck nach vorne zu entfalten. „Wir wussten, dass wir dann anfälliger für Konter sind, aber das Spiel war nicht so eindeutig, um es nicht zu probieren“, sagte Dahler. Steinbach nutzte seine Konter aber eiskalt. Ülku (60.), Thilo Opper (78.) und Dennis Kladnicanin (92.) schossen Steinbach zum 6:0-Sieg. Hermersberg sah in der Schlussphase noch zwei Gelb-Rote Karten. (Pirmasenser Zeitung)