SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Titelverteidigung gelang den Ü 40-Fußballern des SV Hermersberg im Endspiel um den Kreispokal. Der Abonnementsieger der letzten Jahre bezwang nach seinem 3:0-Sieg im letzten Jahr in einer Neuauflage dieses Finales die SG Erfweiler/Hinterweidenthal mit 2:0 (0:0) Toren. Marko Rutz (57.) und Mark Smith (62.) erzielten die Tore.
Auf dem trotz Regenwetter gut bespielbarem Rasenplatz in Erfweiler zeigten beide Teams, dass viele ehemalige gute Aktive in ihren Reihen stehen. Die Zuschauer sahen eine zunächst auf Augenhöhe laufende Begegnung mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste. Torchancen erspielten sich beide Mannschaften im ersten Durchgang. Dass es aber torlos in die Pause ging, war mit das Verdienst der beiden Schlussmänner Bernd „Flieger“ Kunz im Tor der Spielgemeinschaft und seinem Gegenüber Michael Kiefer.

Ersten Szenenbeifall der Zuschauer gab es nach 20 Minuten für den 54-jährigen Erfweilerer Torwart, als er in gewohnter Flugmanier einen ebenso tollen Schuss des Hermersberger Angreifers Steffen Fuchs aus dem linken Toreck fischte. Drei Minuten später machte es ihm auch der acht Jahre jüngere Michael Kiefer im Gästetor nach. Er lenkte einen Schuss von Tino Huber reaktionsschnell um den rechten Pfosten zur Ecke.

Ansonsten ließen die Hermersberger, immer wieder angetrieben von Karsten Bernhard, Ullrich Könnel und Carsten Reichert, den Ball gut durch ihre Reihen laufen. Aber die Abwehr der Gastgeber um Bernd Jung und Schlussmann Bernd Kunz stand sicher.

Zu Beginn der zweiten 35 Spielminuten erhöhten die Hermersberger den Druck, setzten sich phasenweise in der Hälfte der Spielgemeinschaft fest. Doch trotz aller spielerischen Überlegenheit dauerte es lange, bis das erlösende 1:0 fiel. Und da musste auch noch ein Glücksschuss herhalten.

Der aufgerückte rechte Außenverteidiger Marko Rutz wollte in der 57. Minute eigentlich flanken. Seine Hereingabe wurde aber von einem Abwehrspieler der Gastgeber so unglücklich abgefälscht, dass er unerreichbar für Bernd Kunz im Tor landete.

Als dann Mark Edward Smith schon fünf Minuten später nach schönem Zuspiel von Matthias Schütz das 2:0 folgen ließ, war die Begegnung gelaufen. AH-Staffelleiter Wolfgang Hunsicker sprach bei der abschließenden Siegerehrung von einem guten und fairen Spiel beider Mannschaften und durfte den Oldies aus Hermersberg wieder einmal den Siegerball überreichen.

Die Fortsetzung der AH-Kreismeisterschaften findet bereits am kommende Samstag, 13. Mai, ab 17 Uhr in Großsteinhausen statt, wenn es um den Titel bei den Ü 32-Fußballern geht. Um 17 Uhr stehen sich der SV Großsteinhausen und die SG Maßweiler/Battweiler/Rieschweiler im Spiel um Platz drei gegenüber und um 18.30 Uhr folgt das Finale zwischen der SG Fehrbach/Hengsberg und erneut dem SV Hermersberg. (sü)

So spielten sie:

SG Erfweiler/Hinterweidenthal: Kunz – Stoffel, Kaufmann, B. Jung – Wilhelm, Bold, Streck, D. Jung, Ringhof – Blank, Huber. Eingewechselt wurden: Hirschinger, Endler, Sieber

SV Hermersberg: Kiefer – Thomas Fuchs, Jochen Könnel, Linker, Rutz – Schütz, Ullrich Könnel, Reichert – Bernhard, Fuchs, Smith. Eingewechselt wurden: Herrgen, Einfalt und Ketz

Tore: 0:1 Rutz (57.), 0:2 Smith (62.)
Zuschauer: 70
Schiedsrichter: Karl Scherer, Weselberg

(Pirmasenser Zeitung)



SV Hermersberg holt wieder Ü40-Kreispokal

Ihre ganze Routine spielten die „Alten Herren“ des SV Hermersberg im Kreispokalfinale der Ü40-Fußballer in Erfweiler aus. Mit 2:0 besiegte der Titelverteidiger die SG Erfweiler/Hinterweidenthal, die ihm jedoch alles abverlangte. „Das war eine harte Nuss“, zollte Hermersbergs Karsten Bernhard dem Gegner Respekt. In den ersten 30 Minuten war die Partie ausgeglichen, die einzige echte Torchance hatten die Gastgeber. Deren Keeper Bernd „Flieger“ Kunz musste jedoch in Durchgang zwei hinter sich greifen, als Hermersbergs Marko Rutz eine Flanke über den Spann rutschte und diese sich als Bogenlampe ins Tor senkte. „Das war der Knackpunkt in unserem Spiel“, konstatierte Erfweilers Spielleiter Uwe Kaufmann. Denn von nun an hatten die Gelb-Schwarzen mehr Spielanteile. Mark Edward Smith machte mit dem 2:0 den Sack zu. Für Hermersberg geht es nun am 3. Juni in Hornbach um die südwestdeutsche Meisterschaft.

 2017 05 10 Ue40 Kreispokalsieger

Unser Foto zeigt das Siegerteam mit (hinten von links) Betreuer Udo Daub, Thomas Fuchs, Steffen Fuchs, Matthias Schütz, Andreas Einfalt, Thomas Herrgen, Ullrich Könnel, Mark Smith, Karsten Bernhard, Jochen Könnel, (vorne) Brian John Ketz, Marko Rutz, Michael Kiefer, Carsten Reichert und Steffen Linker.
Foto: Seebald

(Die Rheinpfalz)