SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken

Doppelerfolg für die Oldies des SV Hermersberg. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft der Ü40-Fuflballer am vorletzten Wochenende in Erfweiler beim 2:0-Sieg gegen die SG Erfweiler/Hinterweidenthal (wir berichteten) siegten die Ü32-Fuflballer des Vereins auch im Finale der Kreismeisterschaft mit einem in der zweiten Halbzeit souverän herausgespielten 6:0 (0:0)-Sieg auf dem neutralen Gelände in Groflsteinhausen gegen die SG Fehrbach/Hermersberg. Im kleinen Finale hatte zuvor der Titelverteidiger in diesem Wettbewerb, die SG Maflweiler/Battweiler/Rieschweiler knapp und unglücklich mit 1:2 gegen die Elf des Ausrichters des Kreisfinales, den SV Großsteinhausen, verloren.

IMG 0782


Finale

SV Hermersberg : SG Fehrbach/Hengsberg 6:0 (0:0). Zur Pause sah es vor gut 100 Zuschauern nicht nach dem klaren Endergebnis aus. Da spielten die Fehrbacher und Hengsberger Oldies gut mit, mussten dennoch auch in dieser Phase des Spiels die spielerische und läuferische Überlegenheit der Hermersberger anerkennen, die bis auf die Jüngeren Jens Schüngel, Reiner Könnel und Dieter Maier mit der siegreichen Ü40-Elf des letzten Wochenendes angetreten waren. Die erste Chance im Spiel hatten die Pirmasenser Vorstädter schon nach zwei Minuten, als Thorsten Herz nach schˆnem Zuspiel von Peter Zipf Hermersbergs Schlussmann Michael Kiefer zu einer tollen Parade zwang. Hermersbergs Torwart konnte den Schuss gerade noch im Fallen zur Ecke lenken. Ansonsten war aber schon in den ersten 35 Minuten sein Gegenüber Michael Sefrin wesentlich mehr gefordert. Seine besten Taten vollbrachte Sefrin, als er in der 17. Minute reaktionsschnell einen Schuss von Ullrich Könnel abwehren konnte und kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Freistoß von Karsten Bernhard aus dem linken oberen Toreck fischte. Den Nachschuss donnerte Steffen Fuchs an den Pfosten.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Hermersberger dann aber, warum sie seit Jahren zu den führenden AH-Mannschaften gehören. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Tor des Gegners. Die Folge waren ein halbes Dutzend Tore. Drei Minuten nach Wiederbeginn war es Reiner Könnel, der den Torreigen eröffnete. Sein Bruder Ullrich wollte da nicht nachstehen und erhöhte schon zwei Minuten später auf 2:0. Wiederum zwei Minuten danach traf Steffen Fuchs zum 3:0. In der 55. Minute donnerte Bernhard Karsten den Ball an die Latte, doch Jens Schüngel stand goldrichtig und konnte den Abpraller zum 4:0 einschießen. Wiederum eine Minute später durfte sich auch Matthias Schütz in die Torschützenliste eintragen, ehe Steffen Fuchs kurz vor dem Schlusspfiff nach schöner Kombination über Reiner Könnel und Andreas Einfalt mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt zum 6:0-Endstand setzte. Damit vertreten die Hermersberger Oldies den Sportkreis zweimal bei den Spielen um die Südwestmeisterschaft, am 3. Juni die Ü40-Fuflballer in Hornbach und am 12. August die Ü32-Fußballer in Ingelheim. Diese beiden Termine gab AH-Sportkreisleiter Wolfgang Hunsicker nach der Siegerehrung bekannt.

2017 05 15 Ue32

So spielten sie:

SV Hermersberg: Michale Kiefer, Thomas Fuchs, Marko Rutz, Reiner Könnel, Steffen Linker, Jochen Könnel, Dieter Maier, Jens Schüngel, Karsten Bernhard, Matthias Sch¸tz, Ullrich Kˆnnel, Steffen Fuchs, Thomas Herrgen, Mark Smith, Andreas Einfalt, Brian Ketz
SG Fehrbach/Hengsberg: Michael Sefrin, Sebastian Bockmayer, Peter Zipf, Timo Jennewein, Martin Burkhard, Benjamin Schweitzer, Tom Staller, Patrick Noll, Gerd Petow, Marc Mattke, Thorsten Herz, Jürgen Wien, Axel Heinrich, Steffen Sˆlch, Christian Peters, Thomas Schlosser, Markus Bauer.
Tore: 1:0 Reiner Könnel (38.) 2:0 Ullrich Könnel (40.), 3:0 Steffen Fuchs (42.), 4:0 Jens Schüngel (55.), 5:0 Matthias Schütz (56.), 6:0 Fuchs (70.).
Schiedsrichter: Jermain Bauer, VB Zweibrücken.

Spiel um Platz drei

SV Groflsteinhausen : SG Maflweiler/Battweiler/Rieschweiler 2:1 (1:1). Die Elf des Titelverteidigers hat sich diese knappe Niederlage selbst zuzuschreiben. Besonders die erste Halbzeit versiebten die Oldies der Spielgemeinschaft Chance über Chance, konnten Groflsteinhausens Schlussmann Ralf Vollmar nur einmal durch das Tor von Marco Rauch ¸berwinden. Eine der wenigen Gastgeberchancen nutzte Tobias Reisner zum 1:1-Halbzeitstand. Die zweiten 35 Minuten verliefen dann ohne nennenswerte Höhepunkte, ehe Andreas Krämer kurz vor Schluss der Siegtreffer zum 2:1 Endstand gelang.

So spielten sie:

SV Groflsteinhausen: Ralf Vollmar, Otto Lugenbiehl ñ Erwin Gerlinger, Gerald Lohner, Heinrich Freyer, Harald Clauer, Bernd Sperber, Tobias Reisner, Thomas Betz, Sergej Gadschiew, Stefan Nutz, Heiko Weber, Frank Lehner, Bjˆrn Bernnard, Andreas Krämer.
SG Maflweiler/Battweiler/Rieschweiler: Tobias Kisiel, Patric Kefller, Bernhard Nutz, Peter Volnhals, Christian Brunner, Thomas Roos, Jens Sperber, Alexander Schulz, Ioan Braun, Marcus Stawiarz, Andreas Weis, Marco Rauch, Manfred Borne, Theodoru Moca
Tore: 0:1 Marco Rauch, 1:1 Tobias Reisner, 2:1 Andreas Krämer.
Schiedsrichter: Franz Schommer
(Pirmasenser Zeitung)