SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Was haben der deutsche Meister Bayern München und Fußball-Bezirksligist SV Hermersberg gemeinsam? Beide setzen bis zum Sommer auf ihre Trainer-Dauerbrenner. Während Jupp Heynckes (72) beim FCB seit einigen Wochen wieder erfolgreich am Ruder steht, übernimmt in Hermersberg mit Volker Theis ein alter Bekannter das Traineramt zur Winterpause: 17 Jahre war der 65-Jährige mit Unterbrechungen Chefcoach beim SVH und führte den Verein bis in die Verbandsliga.
SVH-Sportvorstand Dirk Schneckmann gab die Entscheidung gestern bekannt: „Wir haben uns mit sofortiger Wirkung von unserem Trainer Benjamin Mayer getrennt.“ Als Grund nannte er die sportliche Entwicklung der Mannschaft, die nach gutem Saisonstart rückläufig verlief. Der zur Winterpause erreichte achte Platz – mit sieben Siegen, sieben Niederlagen und einem Unentschieden – sei zu wenig. „In der Mannschaft steckt eindeutig mehr Potenzial“, ist sich Schneckmann sicher.


Dieses Potenzial soll Theis mit seiner Erfahrung bis zum Sommer als Trainer wecken. Dann übernimmt ein neuer Mann. Jens Mayer (SV Steinwenden) und Nico Freiler (SG Rieschweiler) heißen nach PZ-Informationen die Kandidaten (wir berichteten). Theis wird dem SVH mit seinem Wissen über die Saison hinaus in der Sportlichen Leitung erhalten bleiben.
Der 65-Jährige geht nach eigenen Angaben mit einer großen Motivation an die Aufgabe heran. „Ich werde alles geben, das erwarte ich aber auch von meinen Spielern“, erklärt er. Der Kader bleibe zusammen. Der SVH setze als Ausbildungsverein weiter auf die Jugend. „Ich will aber mehr Stabilität in die junge Mannschaft bringen und es muss im taktischen Bereich gearbeitet werden“, erklärt Theis. Kritik an seinem Vorgänger Benjamin Mayer verkneift er sich: „Jeder hat eben andere Ansätze. Manchmal genügt es, kleinere Stellschrauben zu ändern, um erfolgreicher zu sein.“ Am 16. Januar geht es in Hermersberg mit dem ersten Training unter Theis weiter.

 

(Pirmasenser Zeitung)

 



Mayer geht, Theis kommt
FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: Trainerwechsel beim SV Hermersberg

HERMERSBERG. Der SV Hermersberg hat auf die andauernde Talfahrt seiner Bezirksliga-Fußballer reagiert und sich von seinem Trainer Benjamin Mayer getrennt. Dies teilte SVH-Sportvorstand Dirk Schneckmann gestern mit. Bis Saisonende coacht einmal mehr Volker Theis (66) den Ex-Verbandsligisten.

Mayer hatte im November 2016 das junge SVH-Team auf dem letzten Tabellenplatz der Landesliga West übernommen. Dort blieb es auch bis Saisonende und stieg daher in die Bezirksliga ab. Dort wollte Hermersberg eigentlich vorne mitspielen, fiel nach gutem Rundenstart aber auf Rang acht zurück. Es sei nicht vorgesehen, in der Winterpause neue Spieler zu holen, sagte Schneckmann: „Es ist genug Qualität in der Mannschaft vorhanden. Wir wollen doch unsere junge Truppe zusammenhalten.“ Es gelte nun, „für die Zuschauer noch eine gute Rückrunde zu spielen“.Dass der gerade beim Landesligisten SV Steinwenden als Co-Spielertrainer freigestellte Jens Mayer ein Trainerkandidat für die kommende Saison ist, wollte Schneckmann weder bestätigen noch dementieren.

Mit Unterbrechungen war Volker Theis insgesamt 17 Jahre Trainer des SV Hermersberg. Nun ist der 66-Jährige wieder SVH-Coach.

Herr Theis, wie kam es, dass Sie mal wieder Trainer des SV Hermersberg geworden sind?
Der Vorstand sah keine Entwicklung der Mannschaft mehr und ist daraufhin an mich herangetreten. Ich helfe dem Verein gern.

Was wollen Sie ändern?
Es gilt, die Mannschaft zu stabilisieren. Die Leistungsschwankungen waren zu krass, und das lag nicht nur an der Jugend. Ich weiß, wo ich ansetzen muss. Die Mannschaftsteile sind im Spiel zu weit auseinander.

Haben Sie auch einen Co-Trainer?
Nein, noch nicht. Ursprünglich wollte ich eine Duo-Lösung mit Karsten Bernhard, aber er hat nicht genug Zeit. Ich denke, es wird sich noch ein Co-Trainer finden.

Muss der Kader verstärkt werden?
Für die nächste Saison sollen zwei, drei erfahrene Spieler dazukommen.

Welche Perspektiven hat der SVH?
Mittelfristig wollen wir zurück in die Landesliga und im Fußball wieder führend auf der Sickingerhöhe sein.

2017 12 12 Theis 2
(Die Rheinpfalz)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok