SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

HERMERSBERG. Vier Jahre lang spielte die zweite Mannschaft des SV Hermersberg in der Fußball-A-Klasse. Zehn Jahre lang war Jens Lehnhardt der Trainer des SVH II. Dann hat’s „gefunkt“. Zum einen ist die Reserve des aktuellen Bezirksliga-Tabellenführers aus der A-Klasse in die B-Klasse West abgestiegen, zum anderen hat das heute Abend im Kreispokal gegen die SG Rieschweiler II spielende Team mit Stefan Funk einen neuen Trainer.

„Ich war vorige Saison bereits der Co-Trainer von Jens“, erzählt Funk, der lange Jahre Schriftführer beim SVH gewesen war. Der 32-Jährige hat auch im B-Team mitgekickt, jedoch mit mäßigem Erfolg wie er selbstkritisch zugibt. Als es galt, die Lehnhardt-Nachfolge anzutreten, war Funk dann zur Stelle. „Jens und ich sind schon über zehn Jahre befreundet. Er gibt mir unter vier Augen noch so manchen wertvollen Tipp. Das klappt wirklich sehr gut mit uns beiden“, erzählt Funk, der mit Lukas Eisenhuth ebenfalls einen Co-Trainer hat.Da der „Leni“ gerufene Mittelfeldstratege Lehnhardt (39) noch immer als Spieler zur Verfügung steht, wurde er von Funk vor dem Match gegen Palatia Contwig II zum Stürmer umfunktioniert, da etliche Angreifer fehlten. Und siehe da: „Leni“ trifft das Tor. Drei Treffer markierte Lehnhardt, der vergangene Runde (bei zugegeben wenigen Einsätzen) überhaupt nicht getroffen hatte.
Wie Funk berichtet, trainiert die zweite Garnitur nicht gemeinsam mit der ersten, sondern eher öfter mit den A-Junioren, welche die gleiche Trainingszeit haben. „Da diese uns öfter mal aushelfen, macht sich das Ganze ganz gut, weil wir uns so besser kennenlernen“, befindet Funk. Die Bilanz des B-West-Teams sei „in Ordnung“. Vier der bisher sechs Punktspiele gewann Hermersberg II, zwei gingen verloren (1:2 im Kerwespiel gegen Höhfröschen und 1:8 beim SVN Zweibrücken). Mit zwölf Punkten liegt der A-Klasse-Absteiger, der als Saisonziel einen „Platz im oberen Mittelfeld“ ausgegeben hatte, aktuell im Viererpack mit den punktgleichen Teams aus Althornbach, Thaleischweiler und dem SVN Zweibrücken zwei Zähler hinter Spitzenreiter Bottenbach.

Heute (Anstoß: 19 Uhr) hat der SVH II in der an interessanten Derbys reichen dritten Kreispokalrunde Bezirksliga-Absteiger SG Rieschweiler II zu Gast. Es könnte zu einem Wiedersehen mit Jens Kolb, Torwart Marc Zimmermann und Marius Dausmann kommen, die diesen Sommer von Hermersberg nach Rieschweiler gewechselt sind. „Wir wollen die nächste Runde erreichen, denn Hermersberg hat schon lange keinen Titel mehr geholt“, verdeutlicht Funk seinen Pokal-Ehrgeiz. (Die Rheinpfalz)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok