SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Locker, entspannt und durchaus lustig ging es bei der Meisterschaftsfeier des Bezirksligameisters und Aufsteigers in die Landesliga, dem SV Hermersberg, am Pfingstsamstag im Sportheim zu. Dazu trugen alle Redner im geschmückten großen Saal bei, angefangen vom Vorsitzenden Ulli Könnel, der durch den Abend führte.

Seine Frage zum Auftakt des unterhaltsamen Abends „ wann feierte der SV Hermersberg mit seiner ersten Mannschaft letztmals eine Meisterschaft ?“ wussten nur die wenigsten der Spieler, Funktionäre, Fans und anwesenden Mitglieder im bis auf den letzten Platz besetzten Sportheim zu beantworten. Der erste Vorsitzende lieferte auch gleich die Auflösung: Das war am Ende der Saison 2005/2006 mit dem Aufstieg in die Verbandsliga unter dem damaligen Trainer Volker Theis und zum Beispiel den Aktiven Ulli und Reiner Könnel, Karsten Bernhard. Alles Namen, die auch heute im Aufstiegsjahr immer noch eine große Rolle im Vereinsleben des SV Hermersberg spielen – aber in anderen Funktionen als früher.

Für Ulli Könnel war es einfach nur ein tolles Gefühl, nach so einer langen Zeit wieder eine Meisterschaft feiern zu dürfen. Wichtig für ihn war auch, dass sich inzwischen wieder der ganze Ort mit seinen rund 1 800 Einwohnern mit dem Verein identifiziert.

Und so waren dementsprechend Lobesworte bei allen Rednern angesagt. Das waren neben dem ersten Vorsitzenden auch der dem Verein sehr nahe stehende Ortsbürgermeister Erich Sommer, der auch weiterhin die Hilfe der Gemeinde versprach.

Dirk Palm, der Vereinsringvorsitzende, überbrachte nicht nur die Glückwünsche aller Vereine des Ortes, sondern fand viele Lobesworte für die vielen Stützen des SVH, die ein solches Vereinsleben erst ermöglichen.

Den Saisonrückblick hielt Markus Zimmer, selbst langjähriger Aktiver und Funktionär, aus den Augen eines Fans, der glücklicherweise nur wenig Negatives erdulden musste. Selbst Reiner Ehrgott, Staffelleiter der Bezirksliga und auch Vertreter des SWFV, hatte die Lacher auf seiner Seite, als er statt Freude von Trauer sprach. „Ich verliere leider einen guten Verein“, waren seine Worte.

Spielführer Pascal Masch, Trainer Jens Mayer und Co-Trainer Nico Freiler verstanden es ebenso zu zeigen, dass sie nicht nur mit dem Ball umgehen können, sondern auch ebenso gekonnt und humorvoll am Mikrofon ihren Mann stehen. Mit einer gemeinsamen Abschlussfahrt von Donnerstag bis Sonntag ins tschechische Budweis wird die Saison 2018/2019 dann endgültig abgeschlossen. (Pirmasenser Zeitung)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok