SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Hermersberg. Mit prominenten neuen Trainern hat Fußball-Landesligist SV Hermersberg die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Der einstige Bundesligaspieler- und trainer Fritz Fuchs (69) bereitet zusammen mit Volker Theis (62) die Mannschaft aufs erste Punktspiel am 4. August bei Aufsteiger FK Pirmasens II vor.Die Verpflichtung von Fuchs war sicherlich ein Paukenschlag. Hermersbergs A-Jugendcoach Bernd Müsel, seit Jahren mit Fuchs befreundet, war der Initiator. „Die Hermersberger Verantwortlichen haben dann keine Ruhe gegeben und mich auch zweimal während meiner Reha besucht. Schließlich haben sie mich rumgekriegt“, blickt der gerade von einem Herzinfarkt genesene Fuchs auf die letzten Wochen zurück.Mit Volker Theis, der insgesamt schon 17 Jahre Coach in Hermersberg und zuletzt Co-Trainer beim Oberligisten FK Pirmasens und Trainer in Mackenbach war, sei ein erfahrener Mann mit im Boot. Auf konkrete Saisonziele will sich Fuchs nicht festlegen. Er sehe den Schwerpunkt seines Engagements in der Förderung junger Spieler. „Hermersberg muss wieder ein Ausbildungsverein werden. Eine Basis muss gelegt werden. Die Kinder müssen früh rekrutiert werden. Nur so kann es auf Dauer gehen“, erklärt Fuchs und fügt hinzu: „Das soziale Miteinander soll gepflegt werden. Und Sport ist schließlich auch gesund. Wenn ich heute meine Enkel von der Schule abhole, fallen mir immer mehr übergewichtige Kinder auf.“
 
Nach der ersten Übungseinheit will Fuchs, der Hermersberg in der abgelaufenen Saison zweimal spielen sah, doch einen kleinen Ausblick geben: „Mein erster Eindruck ist, dass alle total leistungsbereit und lernwillig sind. Und deshalb macht es mir hier, in diesem Fußballdorf, auch so viel Spaß. Die Erfahrung lehrt mich, dass eine Mannschaft, bei der durchweg alle im Training und somit fit sind, ganz weit vorne landen kann. Deshalb ist es immer mitentscheidend, wie viele Spieler während der Vorbereitung wie lange in Urlaub fahren.“ Und noch ein Anliegen treibt Fuchs an. Er selbst habe in seiner Karriere, in der er einst beim SV Alsenborn unter Fußball-Legende Fritz Walter trainierte, viel Glück gehabt, „viel bekommen – und davon will ich etwas zurückgeben an die Jungs, sowohl im fußballerischen als auch im persönlichen Bereich“.

 
Das Team
 
Tor: Sasa Djordjevic, Jan Ohle, Max Wolfsteiner.
Abwehr: Thomas Hartmann, Marc Lehmann, Pascal Masch, Manuel Megel, Martin Saks, Christoph Subal.
Mittelfeld und Angriff: Yannik Bauer, Fabian Baumann, Christian Schweig, Sener Sherif Oglou, Marcel Brödel, Dennis Müller, Nico Freiler, Julian Kölsch, Kai Krupp, Dorian Simon, Philipp Weishaar, Kai Zimmermann.
 
 
Die Transfers
Abgänge: André Zott (SV Morlautern), Björn Bandner (SC Weselberg), Felix Groh (MTV Pirmasens), Lukas Müsel, Jan Eisenhut (beide TuS Hohenecken).
Zugänge: Kai Krupp (SV Bann), Dorian Simon (SV Hauptstuhl), Sener Sherif Oglou (TuS Leimen), Sasa Djordjevic (TuS Heltersberg), Julian Kölsch (U19 SC Hauenstein), Martin Saks, Fabian Baumann, Christoph Subal, Michael Hauck, Peter Erhardt (alle eigene U19/2. Mannschaft), Dirk Mangau (TSG Trippstadt).
 
 
Die Tests
Mittwoch, 3. Juli: SVH - FC Queidersbach (19 Uhr); Dienstag 9. Juli: SVH - SVN Zweibrücken (19 Uhr); Sonntag, 14. Juli: Blitztunier in Heltersberg; Samstag, 20. Juli: SG Rieschweiler - SVH (17 Uhr); Dienstag 23. Juli: SC Hauenstein - SVH (19 Uhr, in Großsteinhausen); Samstag, 27. Juli: SV Hinterweidenhal - SVH (17 Uhr, in Eppenbrunn). (Die Rheinpfalz)


Die heimlichen Stars beim Saisonauftakt des Fußball-Landesligisten SV  Hermersberg waren gestern die beiden neuen Trainer. Der frühere Bundesliga-Profi Fritz Fuchs (69 Jahre) leitete zum ersten Mal mit seinem Assistenten Volker Theis (62) das Training. Elf Neuzugängen stehen fünf Spielerabgänge gegenüber. Nach PZ-Informationen wird diese Woche mit Diego Deho noch ein altbekannter Fußballer beim SVH einen Passantrag unterschreiben.Sportvorsitzender Marco Franz und Spielleiter Klaus Dahler wollten die Verhandlungen mit Diego Deho nicht bestätigen. So wie es aussehe, werde noch ein erfahrener Akteur für die Defensive kommen, lautete ihre Auskunft. Sinn würde der Wechsel des 27-Jährigen ehemaligen  Hermersbergers aber aus mehreren Gründen ergeben. Mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren ist der vorhandene Spielerkader für höhere Ziele in der Landesliga zu jung. Diego Deho, der zuletzt für Verbandsligaaufsteiger SV Morlautern die Schuhe schnürte, hat reichlich Erfahrung vorzuweisen. Zudem wäre er auf fast allen Positionen im Abwehr- und Mittelfeldbereich flexibel einsetzbar. Manko bei der Verpflichtung des früheren FKP-Spielers wäre: Wegen einer schweren Knieverletzung hat er seit fast einem Jahr nicht mehr gespielt.
 
Die Unerfahrenheit des Kaders hat nach Marco Franz den Ausschlag dafür gegeben, um mit Fritz Fuchs und Volker Theis zwei gestandene Trainerhaudegen als Nachfolger von Karsten Bernhard ins Boot zu holen. Die finanzielle Kalkulation liege absolut im Rahmen. „Wir müssen keine Klimmzüge machen, um die beiden zu bezahlen“, betonte Franz auf Nachfrage. 
 
Fritz Fuchs, der am 18. Oktober seinen 70. Geburtstag feiert und 1986 mit dem FC Homburg in die Bundesliga aufstieg, möchte mit dem SVH Angriffsfußball pflegen. Alle Teams, die er bisher trainiert habe, seien zu 80 Prozent offensiv und zu 20 Prozent defensiv ausgerichtet gewesen. Dass der Kader mit überwiegend jungen Leuten besetzt sei, sei für ihn kein Problem. Er arbeite gerne mit Talenten zusammen. Eine genaue Einschätzung der Leistungsstärke des Kaders sei noch nicht möglich. Dazu kenne er das Team zu wenig. Erst in vier bis sechs Wochen lasse sich eine Aussage zum Saisonziel treffen. Neben der intensiven Trainingsarbeit wolle er die jungen Spieler auch menschlich prägen und seine Erfahrungen weitergeben. So wie es bei ihm in jungen Jahren sein damaliger legendärer Trainer Fritz Walter beim SV Alsenborn getan habe.
 
Die erste Begegnung von Fritz Fuchs mit Co-Trainer Volker Theis reicht bis Anfang der 80er Jahre zurück. Damals trainierte Fuchs den Oberligisten Hassia Bingen und Volker Theis habe als Mittelstürmer in Diensten des TuS Landstuhl gestanden. Jetzt arbeiten die beiden Hand in Hand am Spielfeldrand. Volker Theis, der als Übungsleiter mit dem SV Mackenbach in der vergangenen Saison kapp am Aufstieg in die Landesliga scheiterte, sieht im technischen und taktischen Bereich Ansatzpunkte, um der jungen Mannschaft zu helfen. Vielleicht komme bis zum Rundenstart noch der ein oder andere gestandene Spieler dazu. Mittelfristig laute das Ziel Verbandsliga, erklärte Theis, der den Verein bereits 2007 in besagter Liga trainierte. (Pirmasenser Zeitung)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.