Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nichts wurde es mit dem erhofften Dreier für den SV Hermersberg. Mit einer knappen 2:3 (0:2)-Niederlage im Gepäck musste sich die Truppe des Trainergespanns Daniel Meisenheimer/Martin Gries gestern wieder auf die weite Heimreise machen.
Es war wie fast immer mit der jungen Elf der Hermersberger. Eine halbe Stunde lang stand sie sehr sicher in der Abwehr, spielte schnell nach vorne, beherrschte das Spielgeschehen, aber Treffer wollten sich keine einstellen. Besser machten es die Gastgeber. Mit ihrer ersten echten Chance kamen sie durch Jonas Kunz (30.) zur Führung und nach 42 Minuten durch den gleichen Spieler im Anschluss an einen Alleingang gar zum 2:0.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn wurde Hermersbergs Luigi Canizzo von Martin Gries auf die Reise geschickt und erzielte das 1:2. Jetzt keimte nochmals Hoffnung im Hermersberger Lager auf. Doch schon drei Minuten später stellte Tobias Demand im Anschluss an einen Eckball den Zweitorevorsprung wieder her. Zwar konnte Dennis Müller mit einem verwandelten Foulelfmeter (67.) nochmals verkürzen, nachdem zuvor Dylan Sodji im Strafraum der Merxheimer unfair von den Beinen geholt worden war. (sü)

So spielten sie:

SV Hermersberg: Zott - Kolb (63. Flickinger/70. Rennig), Lechner (46. Sodji), Gries, Lehmann - Meisenheimer, Bold - Stemmler, Müller - König.Tore: 1:0 und 2:0 Jonas Kunz (29./42.), 2:1 Canizzo (50.), 3:1 Demand (53.), 3:2 Müller (67.) mit Foulelfmeter.
Zuschauer: 100.
Schiedsrichter: Alexander Hammer.

(Pirmasenser Zeitung)