SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einer total unnötigen 0:2 (0:0)-Niederlage im Gepäck mussten die Kicker des SV Hermersberg gestern die Heimreise aus Kirn antreten.
Total unnötig war die Niederlage, weil, wie es selbst Kirns Trainer Dieter Müller formulierte, die Hermersberger besonders die erste Hälfte klar überlegen gestalteten. „In der ersten Halbzeit war das Verhältnis an klaren Einschussmöglichkeiten 5:1 für die Hermersberger. Da hatten wir ziemlich viel Dusel gehabt.“

Martin Gries, die eine Trainerhälfte des Duos Gries/Daniel Meisenheimer versteht die Welt ohnehin nicht mehr. „Es war wie fast immer. Wir betreiben einen enormen Aufwand, spielen stark, aber versagen vor dem Tor. Christoph Stemmler, Timo König und Dennis Müller hätten in der ersten Halbzeit vorzeitig alles klarmachen müssen.“

Die mangelhafte Chancenverwertung wurde dann gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit bitter bestraft. Zwei Minuten nach Wiederbeginn schloss Fabian Braunbeck einen Konter erfolgreich ab.

Die Begegnung wurde zwar jetzt ausgeglichener, aber die Hermersberger hatten immer ein Plus an Torchancen. Die Kirner kamen noch zweimal vor das Tor der Hermersberger und beim zweiten Versuch waren sie zwei Minuten vor dem Abpfiff durch Ricco Gelacic erfolgreich. „Wir waren halt effektiver“, so das Fazit von Kirns Coach Dieter Müller , womit er recht hatte.

So spielten sie:

SV Hermersberg: Zimmermann - Rennig (60. Sodji), Alexander Lechner (70. Sener Oglu), Meisenheimer, Lechner Andreas - Gries, Masch - Canizzo, Stemmler - Müller, König.

Tore: 1:0 Braunbeck (47.), 2:0 Gelacic (88.).

Zuschauer: 140

Schiedsrichter: Nils Scherrer. (Pirmasenser Zeitung)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.