SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der erste Fußballkracher des Jahres hat gezündet. 300 Zuschauer, sehenswerte Spiele und zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen: Das MTV-Hallenmasters in der Wasgauhalle war gestern ein voller Erfolg. Fußball-Regionalligist FK Pirmasens hat den PZ-Wanderpokal zum dritten Mal in Folge gewonnen. Aber der Sieg im Endspiel war kein Spaziergang. Landesligist SV Hermersberg hielt das Spiel bis zuletzt offen. Erst kurz vor Schluss traf der FKP zum 3:1. Ein Ausrufezeichen setzte der FC Dahn, der bei seiner ersten Hallenmasters-Teilnahme Dritter wurde.

Finale
FK Pirmasens - SV Hermersberg 3:1. Im Endspiel standen sich zwei gute Mannschaften gegenüber. Der FKP gewann zwar verdient, aber der SV Hermersberg war nah dran an dem Favoritensturz. Nach dem 2:0 durch Tore von Felix Bürger und Mauro Martin zum 2:0 sah es zwar nach einer Vorentscheidung aus, aber der Hermersberger Spielertrainer Daniel Meisenheimer machte es nochmal spannend. Drei Minuten vor Schluss ballerte er den Ball fast von der Mittellinie zum 1:2-Anschlusstreffer in den Winkel – unhaltbar für FKP-Torwart Frank Steigelmann. Sekunden später verfehlte Meisenheimer nach einem Solo das 2:2 nur um Zentimeter. Mit seinem zweiten Treffer machte Bürger alles klar und die Titelverteidigung des FKP perfekt.

Spiel um Platz drei

FC Dahn - VB Zweibrücken 7:5 (3:3) nach Siebenmeterschießen. Dahn ging durch einen Treffer von Felix Burkhard in Führung, Spielertrainer David Schwartz glich für die VBZ aus. Und es ging weiter hin und her. Daniel Breiner für Dahn und Steven Hörner für die VBZ trafen abwechselnd bis zum 3:3 nach 13 Minuten. So musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen. Der Dahner Torwart Stefan Trubatsch gewann zweimal das Duell Schlussmann gegen Schütze, während seine Mannschaftskollegen alle trafen.

Halbfinale

FK Pirmasens - FC Dahn 7:2. Patrick Freyer schoss den FKP zunächst in Führung, ehe der FC Dahn konterte. Timo Gassanow und Felix Burkhard drehten das Spiel. Doch der FKP gab die Partie nicht mehr aus der Hand. Manuel Grünnagel mit einem Dreierpack, Mauro Martin, Freyer und Felix Bürger schossen den FKP ins Finale.

SV Hermersberg - VB Zweibrücken 5:4. Eine enge Angelegenheit war das zweite Halbfinale. Erst kurz vor Schluss schoss Luigi Canizzo den SVH mit seinem Treffer zum 5:4 ins Finale. Canizzo erzielte in der Partie noch drei weitere Tore für Hermersberg. Zwischendurch schoss Bashan Brauner das 2:1. Für die VBZ trafen Dennis Hirt (2), Max Baumann und Felix Beck.

Vorrunde

SF Bundenthal - SV Herschberg 1:7. Klar und deutlich verlief die erste Partie des Tages. Der SV Herschberg kanzelte den Bezirksligisten mit 7:1 ab. André Hampel zeigte sich mit vier Toren am treffsichersten. Lars Götzen, Dennie Schmidt und Jan Böhr steuerten die weiteren Treffer bei. Den Ehrentreffer für die Bundenthaler erzielte Philipp Seibel zum 1:7.

FK Pirmasens - SV Hermersberg 4:2. Es roch nach einer Überraschung. Der SV Hermersberg hatte den FKP am Rand einer Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Daniel Meisenheimer ging durch Luigi Canizzo in Führung. In der Folge erarbeitete sich der FKP zwar ein kleines Übergewicht und hatte durch Manuel Grünnagel auch eine gute Chance, aber wieder war es der SVH, der traf, erneut durch Canizzo. Danach drehte aber der FKP das Spiel. Patrick Freyer, Manuel Grünnagel, Mauro Martin und Yannick Grieß schossen den FKP noch zum Sieg. FKP-Torwart Frank Steigelmann musste allerdings noch ein paar gute Paraden zeigen, um den Sieg festzuhalten.

FC Dahn - SVN Zweibrücken 6:2. Der FC Dahn machte mit der C-Klassen-Mannschaft des SVN kurzen Prozess. Timo Gassanov und David Schäfer legten zum 2:0 vor. Morina Mentor erzielte den 1:2-Anschlusstreffer für den SVN. Felix Burkhard, David Schäfer und Marius Schäfer erhöhten auf 5:1. Durch ein Eigentor fiel das 2:5. Den Schlusspunkt setzte Gassanow zum 6:2.

SC Hauenstein - VB Zweibrücken 1:3. David Schwartz traf mit seiner VBZ-Mannschaft auf seinen ehemaligen Verein SC Hauenstein, der allerdings nur mit der A-Jugend angetreten ist. Die Zweibrücker siegten verdient. Dennis Hirt (2) und Felix Beck schossen ihr Team mit 3:0 in Front. Nicolas Keilbach erzielte das 1:3.

SF Bundenthal - FK Pirmasens 2:2. Für den FKP ging es gut los. Felix Bürger und Patrick Freyer schossen die von Sebastian Reich betreute Mannschaft mit 2:0 in Führung. Doch Bundenthal setzte sich zur Wehr, Andreij Grosu gelang der Anschlusstreffer. Für den Ausgleich sorgte der ehemalige FKP-Spieler Dominik Will. Bitter für Bundenthal: George Bogdan verletzte sich im Spiel und musste mit einer ausgekugelten Schulter ins Krankenhaus.

SV Herschberg - SV Hermersberg 3:5. Das Spiel mit den meisten Emotionen: Im Sickingerhöh-Derby zeigten beide Mannschaften vollen Einsatz. Herschberg ging durch Dennie Schmidt in Führung, Luigi Canizzo glich aus. Lars Götzen und André Hampel schossen die Herschberger wieder in Führung. Doch Hermersberg drehte die Partie. Nach zwei Doppelpacks von Alexander Lechner und Christoph Stemmler schaffte der SVH doch noch den Derbysieg.

FC Dahn - SC Hauenstein 5:2. Mit einem Dreierpack schoss Daniel Tretter den FCD in Führung, Marius Schäfer erhöhte auf 4:0. Kristof Scherpf brachte den SCH mit zwei Toren zwar nochmal ran, aber Philipp Hütchen sorgte für den 5:2-Endstand.

SVN Zweibrücken - VB Zweibrücken 0:6. Im Derby war die VBZ klar überlegen. Dennis Hirt und Felix Beck mit je zwei Treffern, sowie Christopher Bär und Willi Schanz sorgten für das deutliche Ergebnis.

SV Herschberg - FK Pirmasens 3:7. Tat sich der FKP in den ersten zwei Spielen noch schwer, war die Mannschaft jetzt im Turnier angekommen. Felix Bürger schoss das 1:0. Niklas Plitt glich zwar aus, aber in der Folge trafen Yannick Grieß, Patrick Freyer, nochmal Bürger und Luca Eichhorn zum 5:1. Plitt verkürzte auf 2:5, ehe beim FKP Patrick Freyer mit einem Doppelpack zuschlug. Das 3:7 erzielte Sebastian Donauer.

SF Bundenthal - SV Hermersberg 1:3. Landesligist Hermersberg bestimmte das Spiel und legte verdient durch Treffer von Luigi Canizzo, Daniel Meisenheimer und Andreas Lechner zum 3:0 vor. Zum 1:3 traf Bundenthals Andreij Grosu.

SVN Zweibrücken - SC Hauenstein 5:5. Zehn Tore, aber kein Sieger: Hauenstein ging durch Yusuf Özkaya in Führung, der SVN antwortete mit einem Doppelpack von Edgar Schmidt. Özkaya, Jan Hahn und Kristof Scherpf schossen den SCH wieder in Front. Morina Mentor und Cihad Gündüz sorgten für den 4:4-Ausgleich. Erneut ging der SCH durch Scherpf in Führung, aber auch diesmal gelang dem SVN der Ausgleich, Torschütze war Benjamin Fagbuyi.

FC Dahn - VB Zweibrücken 1:1. Joshua Prine wurde nicht nur zum besten Torwart des Turniers gewählt. Der VBZ-Schlussmann traf in diesem Spiel nach einem Freistoß zum 1:1. Im Spiel zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften schoss Felix Burkhard die Dahner in Führung.

2016 01 PZ Masters


Luigi Canizzo begeistert – Zuschauerboom

Das Hallenmasters des MTV Pirmasens begeisterte gestern in der Wasgauhalle 300 Zuschauer und damit doppelt soviele Fans wie im letzten Jahr. Turnierleiter Christian Ross zog bezüglich der Organisation und den sportlichen Leistungen ein positives Fazit: „Das war heute ein Erfolg auf ganzer Linie. Wir haben tolle Spiele gesehen und auch einige Überraschungen, zum Beispiel der FC Dahn, der Dritter wurde.“ Aber nicht nur Christian Ross war angetan. Auch die Funktionäre der anderen Teams strahlten über beide Ohren. Klaus Dahler, Spielleiter des SV Hermersberg, lobte seine Mannschaft für den Finaleinzug. Die Truppe von der Sickingerhöhe überzeugte rundum „und es hat sich keiner verletzt“. David Schwarz, von den VB Zweibrücken, hat es ebenfalls Spaß gemacht: „Ich finde gut, dass sich das Turnier nicht unnötig in die Länge zieht und alles kompakt und überschaubar ist. Der vierte Platz geht in Ordnung, auch wenn ich gerne noch etwas weiter gekommen wäre.“ Hans-Werner Schäfer, Trainer des Überraschungsteams FC Dahn, lobte die Organisatoren vom MTV Pirmasens: „Wir haben aber auch unseren Teil dazu beigetragen, dass das Turnier so ein Erfolg wurde“, freute er sich über die gelungene Premiere. FKP-Trainer Sebastian Reich gab in Anbetracht des Finalsieges gerne zu, dass seine Mannschaft in den ersten beiden Spielen noch nicht so richtig auf dem Spielfeld angekommen war. „Da haben meine Jungs gemerkt, dass die anderen Vereine auch Fußball spielen können.“ Übertriebene Härte oder grobe Unsportlichkeiten gab es im Turnier nicht zu beklagen. Lediglich George Bogdan von den Sportfreunden Bundenthal erwischte es nach einem unglücklichen Sturz und er musste mit einer ausgekugelten Schulter ins Krankenhaus gebracht werden. Der quirlige Luigi Canizzo (SV Hermersberg) hatte bei der Siegerehrung doppelten Grund zur Freude. Mit acht Treffern war er der beste Torschütze und die Trainer wählten ihn zum besten Spieler des hochkarätigen Turniers. Bester Torwart war Joshua Prine (VB Zweibrücken). (Pirmasenser Zeitung)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.