SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

SV Hermersberg - VfB Reichenbach 4:2 (0:2). Die tolle Kerwekulisse schien den SV Hermersberg erst nicht zu beflügeln, sondern zu hemmen. Die über 500 Zuschauer trauten in der Halbzeitpause ihren Augen nicht. Mit 0:2 lag der Aufsteiger nach 45 Minuten hinten. „Uns ist einfach nichts eingefallen, die haben massiv gestanden und haben Konter gefahren, da musstest du mit der Zunge schnalzen“, lobte SVH-Spielleiter Klaus Dahler den Gegner. Armin Lilienthal brachte die Gäste nach 24 Minuten in Führung, die Andreas Bahr sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 ausbaute. Laut Dahler habe es dann in der Kabine richtig gebrannt, was die Spieler sprichwörtlich mit auf den Platz nahmen, denn sie brannten ein wahres Feuerwerk ab. Es dauerte aber bis zur 67. Minute bis Nico Freiler laut Dahler als Dosenöffner fungierte. Freiler verkürzte per Strafstoß auf 1:2, zuvor wurde Pascal Masch im Sechzehnmeterraum zu Fall gebracht. Der viel umjubelte Ausgleichtreffer gelang Florian Weber (78.), der aus sechs Metern zum 2:2 einköpfte. Endgültig gedreht war das Spiel vier Minuten vor dem Ende. Miguel Deho erzielte mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze unter Mithilfe des Innenpfostens das 3:2 für den SVH. Den Deckel drauf machte der eingewechselte Lars Sommer. Sommer traf aus einer ähnlichen Entfernung wie zuvor Deho zum 4:2-Endstand. Am fünften Sieg im fünften Spiel änderte auch der Platzverweis für Johannes Mendel nichts, der kurz vor dem Ende mit der Ampelkarte das Spielfeld vorzeitig verlassen musste. „In der zweiten Halbzeit waren wir viel aggressiver und haben das Spiel dann auch verdient gewonnen“, freute sich Klaus Dahler. (Pirmasenser Zeitung)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.