CORONA AMPEL

2021 05 26 Ampel

Unglaubliche 15 Tore gegen Idar Oberstein II

(0 Votes)
Spiel des Tages: Ein 15:0 ist im Fußball ein seltenes Resultat, in der Landesliga-Aufstiegsrunde erst recht, und wenn dann noch der Spitzenreiter den bisherigen Tabellendritten so deutlich schlägt, ist das schier unglaublich. Doch genau so geschah es am Sonntag in Hermersberg.
 
HERMERSBERG. Mit sage und schreibe 15:0 (9:0) gewann der SV Hermersberg gegen den SC Idar-Oberstein II und verteidigte so in der Aufstiegsrunde zur Fußball-Verbandsliga den ersten Platz mit drei Punkten Vorsprung auf den TuS Steinbach. Der SVH hast noch drei Begegnungen zu absolvieren, darunter ein Heimspiel gegen Steinbach.
 
„Unser Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Mannschaft hat sich fokussiert gezeigt, war giftig und torhungrig“, fasste Hermersbergs Trainer Jens Mayer das Torfestival auf dem Rasen „Am Tauhübel“ zusammen. Der SC Idar-Oberstein bot im Gegensatz zum 1:2 im Hinspiel Ende März eine gänzlich veränderte Mannschaft mit Jugendspielern auf.
 
Nach nur neun Minuten hatte Hermersberg in einer äußerst fairen Partie dem Gast „den Zahn gezogen“, führte da bereits mit 2:0. Ex-Regionalligastürmer Patrick Freyer gab mit seinem ersten von zwei Treffern auf Zuspiel von Timm Dudek den Dosenöffner und vollstreckte eiskalt aus etwa acht Metern zum 1:0 (3.). Als dann in Minute neun Diego Deho nach einer Vorlage des sechsfachen Torschützen Florian Weber das 2:0 folgen ließ, „gingen in der jungen Mannschaft von Idar-Oberstein die Köpfe runter“, wie SVH-Spielleiter Klaus Dahler anmerkte.
 
Es war indes bemerkenswert, dass trotz der deftigen Niederlage der Gäste keine lauten Töne oder Vorwürfe zu hören waren. Das Team von Trainer Tomasz Kakala (einst Zweitligaprofi beim KFC Uerdingen) spielte tapfer mit, ohne auch nur einmal zu einem Torschuss zu kommen. Das Geschehen spielte sich fast ausnahmslos in der Hälfte des SCI ab.
 
Weber (20., Kopfball), Dudek (25., ein Strahl aus 20 Metern) und erneut Weber (31., Abstauber nach Flanke von Johannes Mendel) erhöhten auf 5:0. Dann durfte Linksverteidiger Christoph Metzger eine Kostprobe seiner Kopfballstärke abliefern: Linksecke von Freyer, Kopfball Metzger – 6:0 (36.). Rechtsecke von Mendel, Kopfball Metzger – 7:0 (41.). Weber und Dudek gaben sich gnadenlos, vollstreckten noch vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Dorian Schurer zum 8:0 (43.) und 9:0 (44.).
 
Zur zweiten Hälfte brachte Mayer gleich vier neue Spieler. „Sie hatten sich mit ihrem Trainingsfleiß ihren Einsatz allesamt verdient“, legte Dahler die Begründung für den Vierfachtausch nach. Das Toreschießen indes ging munter weiter. Weber (57., 78.. 82.), Freyer, der eingewechselte Jens Kolb und Nico Freiler schraubten das Ergebnis auf 15:0 hoch. „Das ist unser höchster Sieg in der Landesliga. In der Bezirksliga haben wir mal mit 17:0 gegen Morlautern II ähnlich hoch gewonnen“, wusste Mayer zu berichten.
 
Der Teammanager des SC Idar-Oberstein, Rolf Becker, sagte auf RHEINPFALZ-Anfrage zur Aufstellung seines Landesligateams, dass nicht wie gewohnt Spieler der ersten Mannschaft hätten aushelfen können und dass gleichzeitig mehrere Landesliga-Stammkräfte aus unterschiedlichen Gründen gefehlt hätten.
 
 2022 05 09 Ida Obersteinpng
 
SO SPIELTEN SIE:
SV Hermersberg: Deppert - Juner (46. Jochum), Dausmann (46. Simon), Deho, Metzger - Freiler, Masch (46. Kolb) - Mendel, Dudek (46. Gries), Freyer - Weber.
 
 
(Die Rheinpfalz)

Login

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.