SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
WALDALGESHEIM. Trotz einer kämpferisch starken Leistung kassierte der SV Hermersberg im Verbandsligagastspiel bei Alemannia Waldalgesheim eine 1:3-Niederlage.

Die Partie begann sehr verhalten und beide Mannschaften tasteten sich erst einmal ab. Vor knapp 100 Zuschauern kam Waldalgesheim nach 15 Minuten besser ins Spiel und setzte die Gäste unter Druck.
WALDALGESHEIM. Trotz einer kämpferisch starken Leistung kassierte der SV Hermersberg im Verbandsligagastspiel bei Alemannia Waldalgesheim eine 1:3-Niederlage.

Die Partie begann sehr verhalten und beide Mannschaften tasteten sich erst einmal ab. Vor knapp 100 Zuschauern kam Waldalgesheim nach 15 Minuten besser ins Spiel und setzte die Gäste unter Druck.

Taner Köken (15.) und Salih Ceylan hatten zwei gute Einschussmöglichkeiten, ehe Christian Kolz (35.) die Alemannen mit 1:0 in Führung schoss. Die Gäste aus Hermersberg spielten weiter gut mit und hatten in der 44. Minute eine ganz dicke Möglichkeit, doch Torben Deho schlenzte den Ball um Zentimeter am Waldalgesheimer Tor vorbei.

Die Alemannen hatten vor der Pause ebenfalls noch zwei Mal die Chance, das Ergebnis auszubauen. Veysel Bocut scheiterte mit einem Drehschuss genauso am starken Hermersberger Torhüter Groh, wie Sekunden später der völlig frei stehende Erbach. Trotz des Gegenwinds war Waldalgeseim nach dem Wechsel die spielbestimmende Mannschaft und legte nach 56 Minuten durch Kolz das 2:0 nach.

Während Waldalgesheim nun einen Gang zurück schaltete, wurde Hermersberg zunehmend stärker. In der 60. Minute konnte Krög gegen Patrick Freyer noch parieren, doch kurz darauf ermöglichte er den Gästen mit einem katastrophalen Fehler den Anschluss. Der Waldalgesheimer Keeper ließ einen harmlosen Ball durch die Finger gleiten und Jens Mayer (65.) brauchte nur noch für Hermersberg einzuschieben.

Eine Minute später der nächste Patzer des Schlussmannes. In Vander-Manier schob er den Ball genau SV-Stürmer Deho vor die Füße, doch im Gegensatz zum Werder-Keeper hechtete Krög dem Ball hinterher und holte ihn noch von der Linie. Die Gäste aus der Südwestpfalz machten weiter mächtig Druck, doch genau in dieser Drangphase fiel das vorentscheidende 3:1 für die Gastgeber. Ceylan hatte den Ball schön auf Mark Krög durchgesteckt, der aus spitzem Winkel (70.) ins Tor traf. Bocut hätte in der 72. Minute sogar noch auf 4:1 erhöhen können, doch er scheiterte mit einem an Krög verschuldeten Foulelfmeter am Gäste-Keeper.

Trotz des nun deutlichen Rückstandes gab Hermersberg aber nie auf. In der 80. Minute hatte Marius Müller den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Alemannias Verteidiger Cevirmeci warf sich beherzt in den Schuss und verhinderte so eine noch spannendere Schlussphase.

BRANDSP

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Pirmasenser Rundschau

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.