SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
LONSHEIM. Diesmal war das Glück auf der Seite des SV  Hermersberg: Durch späte Tore von Sebastian Schütz (84.) und Michael Stridde (87.) gewann der SVH noch mit 3:2 beim TV Lonsheim und liegt nun nur noch zwei Punkte hinter dem Drittletzten, dem ASV Fußgönheim, und einen Zähler vor dem neuen Schlusslicht SV Gommersheim auf dem vorletzten Platz der Fußball-Verbandsliga. Vermutlich steigen zwei Teams am Ende ab.  Hermersberg muss zunächst noch zu Spitzenreiter Gonsenheim und am letzten Spieltag zum aktuellen Tabellenzweiten SV Niederauerbach, dazwischen liegt das letzte Heimspiel gegen Ingelheim.

Für  Hermersbergs Trainer Volker Theis war es „kein unverdienter Sieg". Dass die Gastgeber ihre größten Chancen bei Standards hatten, wurmte den Coach doch sehr: „Die haben uns wieder unsere Schwäche aufgezeigt."
LONSHEIM. Diesmal war das Glück auf der Seite des SV  Hermersberg: Durch späte Tore von Sebastian Schütz (84.) und Michael Stridde (87.) gewann der SVH noch mit 3:2 beim TV Lonsheim und liegt nun nur noch zwei Punkte hinter dem Drittletzten, dem ASV Fußgönheim, und einen Zähler vor dem neuen Schlusslicht SV Gommersheim auf dem vorletzten Platz der Fußball-Verbandsliga. Vermutlich steigen zwei Teams am Ende ab.  Hermersberg muss zunächst noch zu Spitzenreiter Gonsenheim und am letzten Spieltag zum aktuellen Tabellenzweiten SV Niederauerbach, dazwischen liegt das letzte Heimspiel gegen Ingelheim.

Für  Hermersbergs Trainer Volker Theis war es „kein unverdienter Sieg". Dass die Gastgeber ihre größten Chancen bei Standards hatten, wurmte den Coach doch sehr: „Die haben uns wieder unsere Schwäche aufgezeigt."

Hochkarätige Chancen waren am Samstag zunächst auf beiden Seiten Mangelware. Die erste richtig gute Aktion der Gastgeber konnte Eugen Frank zwar noch zur Ecke klären, die führte dann aber zum 1:0 (29.) durch Dreger, das nur vier Minuten später Patrick Freyer mit seinem 17. Saisontreffer ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit ging Lonsheim dank Florian Fiessler erneut in Führung (72.); Sebastian Schütz egalisierte in der 87. Minute. 180 Sekunden später griffen die Rheinhessen Freyer nicht konsequent genug an, und seinen Pass versenkte Michael Stridde im Netz.

Kurios: In der Nachspielzeit wechselte  Hermersberg Ersatztorwart Djordjevic als Feldspieler für Deho ein. „Unser dritter Mann auf der Ersatzbank, Jens Lenhart, wäre ansonsten für das Spiel der zweiten Mannschaft am Sonntag gesperrt gewesen", erläuterte SVH-Spielleiter Klaus Dahler.

SV  Hermersberg: Groh - Hartmann, Frank, Kölsch - Mayer, Schweig (55. Lutz), Deho (90.+2 Djordjevic), Stridde - Weiss, Schütz, Freyer. (xpl)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.