SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HERMERSBERG . Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga West, der SV Hermersberg , hat sich aus dem Verbandspokal verabschiedet. Mit 1:4 (0:1) unterlagen die Hermersberger gestern vor 150 Zuschauern beim Bezirksligisten FV Hochstätten.

Die Hermersberger waren bereits der dritte Landesligist, den der momentane Dreizehnte der Bezirksliga Nahe auf seinem Hartplatz ausschaltete. In den letzten anderthalb Jahren verlor der Bezirksligist lediglich eine Partie auf eigenem Platz. ?Auch wenn es in der Liga verletzungsbedingt zur Zeit nicht gut läuft, sind wir zu Hause eine Macht", verdeutlichte Hochstättens Fußball-Abteilungsleiter Thomas Klein.

Zu viele Chancen vergeben

FUSSBALL-VERBANDSPOKAL: Hermersberg raus

HERMERSBERG . Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga West, der SV Hermersberg , hat sich aus dem Verbandspokal verabschiedet. Mit 1:4 (0:1) unterlagen die Hermersberger gestern vor 150 Zuschauern beim Bezirksligisten FV Hochstätten.

Die Hermersberger waren bereits der dritte Landesligist, den der momentane Dreizehnte der Bezirksliga Nahe auf seinem Hartplatz ausschaltete. In den letzten anderthalb Jahren verlor der Bezirksligist lediglich eine Partie auf eigenem Platz. ?Auch wenn es in der Liga verletzungsbedingt zur Zeit nicht gut läuft, sind wir zu Hause eine Macht", verdeutlichte Hochstättens Fußball-Abteilungsleiter Thomas Klein. Sein Team setzte auf eine dicht gestaffelte Abwehr, Kampfkraft und Konter. Klein: ? Hermersberg hat versucht, uns spielerisch auseinander zu nehmen. Obwohl die im ersten Durchgang ein klares Übergewicht besaßen, geht unser Sieg aufgrund der kämpferischen Leistung in Ordnung."

Hermersbergs Spielleiter Klaus Dahler zählte im ersten Durchgang ein Chancenverhältnis von 10:3 für seine Mannschaft. Allerdings führte Hochstätten zur Halbzeit mit 1:0 durch den Treffer von Thorsten Betz aus der 45. Minute.

Als Hermersbergs Dennis Müller in der 62. Minute den Ausgleich besorgte, dachten die meisten Zuschauer an eine Wende zugunsten Hermersbergs. Auch Dahler glaubte an eine Wende zum Guten: ?Da dachte ich, jetzt haben wir sie. Dann sind wir allerdings nach allen Regeln der Kunst ausgekontert worden."

Für Hochstätten war es dann Pezlaw Walcarek, der mit zwei Aktionen die Partie entschied. Nach 71 Minuten markierte er nach einem Konter die Führung für die Hausherren. Nach 84 Minuten war der agile Angreifer im Hermersberger Strafraum nur durch ein Foul von Vitali Frank zu stoppen. Michael Hilgert verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte - abermals nach einem Konter - Christian König in der 86. Minute. (sep) Sport

BRANDSP / BRANDSP

Quelle:
Publikation: DIE RHEINPFALZ
Regionalausgabe: Pirmasenser Rundschau
Datum: Nr.254
Datum: Mittwoch, den 02. November 2005

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.