SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
HERMERSBERG. In einem rassigen Derby besiegte der SV Hermersberg den FV Geiselberg knapp, aber verdient mit 4:3 (2:1). ?Die Zuschauer sind voll auf ihr Kosten gekommen", resümierte der Hermersberger Trainer Volker Theis.

Die Gastgeber waren von Beginn an überlegen und starteten sehr druckvoll, obwohl sie nur mit einer Spitze agierten. Gefährlich waren vor allem die Standards. So traf der aufgerückte Manndecker Helm nach Diego Dehos Ecke in der 2. Minute per Kopf nur die Latte. Zwei Minuten später scheiterte im Anschluss an eine Ecke Jens Mayer an Geiselbergs Torwart Sascha Hill.

Der SVH ging nach 19 Minuten durch einen Foulelfmeter (Neumahr an Mayer) in Führung.



Knapp, aber verdient

FUSSBALL: Hermersberg - Geiselberg 4:3


HERMERSBERG . In einem rassigen Derby besiegte der SV Hermersberg den FV Geiselberg knapp, aber verdient mit 4:3 (2:1). ?Die Zuschauer sind voll auf ihr Kosten gekommen", resümierte der Hermersberger Trainer Volker Theis.


Die Gastgeber waren von Beginn an überlegen und starteten sehr druckvoll, obwohl sie nur mit einer Spitze agierten. Gefährlich waren vor allem die Standards. So traf der aufgerückte Manndecker Helm nach Diego Dehos Ecke in der 2. Minute per Kopf nur die Latte. Zwei Minuten später scheiterte im Anschluss an eine Ecke Jens Mayer an Geiselbergs Torwart Sascha Hill. Der SVH ging nach 19 Minuten durch einen Foulelfmeter (Neumahr an Mayer) in Führung.


Die Gäste hatten mit der sehr gut gestaffelten Abwehr der Hermersberger ihre Mühe, kombinierten im Mittelfeld gefällig, kamen aber nur sehr selten in den Strafraum der Gastgeber. So konnte Geiselberg in der ersten halben Stunde nur eine Chance verbuchen. Die besseren Chancen waren auf der Seite der Hermersberger, bei denen Mayer als einzige Spitze ein großes Pensum absolvierte.


In der 32. Minute brannte es wieder vor dem Tor der Gäste. Einen abgefälschten Ball Wildmosers konnte Hill gerade noch an den Pfosten lenken. Drei Minuten später wurden die Gastgeber nach einer Notbremse Helms dezimiert. Den folgenden Freistoß setzte Neumahr zwar an den Pfosten, Janssen staubte aber noch zum 1:1 ab. Doch die Antwort der Hermersberger ließ nicht lange auf sich warten. In der 37. Minute vollstreckte Denis Müller zum 2:1.


Hermersberg erwischte in der zweiten Hälfte einen Start nach Maß und zog durch Torbjörn Deho mit 3:1 davon. Da nützte Geiselberg seine Überzahl und kam zu ersten Torchancen. Durch eine Standard-Situation gelang den Gästen der Anschlusstreffer: Neumahr traf aus 20 Meter per Freistoß (64.). Der SVH stellte durch einen schnell ausgeführten Freistoß von Sergio Deho den alten Abstand wieder her. Das gab Proteste der Geiselberger und eine Rote Karte für Spielertrainer Jörg Höpfner. In der Schlussphase konnten die Gäste durch Lelle nur noch den Anschlusstreffer erzielen. (uww)


So spielten sie


SV Hermersberg : Djordjevic - Ulrich Könnel, Helm, Rainer Könnel - D. Müller (72. Sergio Deho.), Frank, Langner, M. Müller, Deho, Wildmoser - Mayer.


FV Geiselberg: Hill - Neumahr, Weiss, Buser, Thompson, Schütz, Lelle, Kreisser, Becker - Janssen, Höpfner.


Tore: 1:0 Langner (19.), 1:1 Janssen (35.), 2:1 Denis Müller (37.), 3:1 Torbjörn Deho (50.), 3:2 Neumahr (64.), 4:2 Sergio Deho (77.), 4:3 Lelle (83.); Beste Spieler: M. Müller, Mayer - Neumahr, Lelle; Gelbe Karten: Könnel, Langner, Denis Müller - Kreisser, Schütz, Janssen, Lelle; Rote Karte: Helm (35.) - Höpfner (78.), Thompson (82.); Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Gittelmann (Gauersheim).


HANELTC / HANELTC
Quelle:
Publikation: DIE RHEINPFALZ

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.