SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nichts war's mit dem insgeheim erhofften Punktgewinn. Mit einer 0:3 (0:3)-Heimniederlage im Stadion am Steingarten gegen den FV Dudenhofen bleibt der SV Hermersberg weiterhin mit fünf Punkten Rückstand auf den Vorletzten VfB Bodenheim Tabellenschlusslicht.

Hermersbergs Übungsleiter Andreas Langner war wieder einmal enttäuscht, dass es zu einem Punktgewinn im eigenen Stadion nicht gereicht hat. „Wir haben ohne Leidenschaft gespielt. Wie so oft haben individuelle Fehler zu den Gegentoren geführt. In der zweiten Halbzeit war es nur noch ein Ballgeschiebe von beiden Mannschaften”, analysierte Langner und muss weiter mit seinem Team auf ein Erfolgserlebnis warten.

FV Dudenhofens Trainer Christian Schultz konnte sich über den ersten Auswärtssieg seiner Jungs freuen. „Unser Erfolg war nie in Gefahr gekommen. Der SV Hermersberg hat es uns ziemlich leicht gemacht, die drei Zähler mitzunehmen”, konnte der Coach auch über die vergebenen Gelegenheiten seines Teams großzügig hinwegsehen.

Ohne nennenswerte Höhepunkte begann die Begegnung auf der Sickinger Höhe. In der sechsten Minute konnte SVH-Angreifer Rainer Vollmar einen Standard von Benjamin Peters noch aufs Gästetor platzieren. FVD-Keeper Florian Karlein hatte keine Mühe, den Ball festzuhalten. Die Platzherren versuchten, kämpferisch dagegen zuhalten, die Angriffe der Dudenhofener waren durchdachter und cleverer.

Eine gute Viertelstunde war gespieltt, da ließ Jens Hinderberger drei SVHler stehen, sein Pass in den Strafraum konnte Firas Zein aus der Drehung zum 1:0 unhaltbar einschießen. Wenig später die einzige richtige Chance für die Platzherren, doch Heiko Bzduchas Schuss konnte im letzten Moment noch abgeblockt werden.

Der FVD wurde nun spielbestimmend. In der 32. Minute wurde Firas Zein von David Paulus im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst, hatte aber dabei Glück, denn Niklas Stegner war noch dran, trotzdem landete die Kugel im Netz. Keine zehn Minuten waren vergangen, da führte ein Missverständnis zwischen Benjamin Peters und Niklas Stegner zum 3:0. Mit seinem Hattrick war wiederum Zein der Schütze zum Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste nicht mehr so konzentriert, hatten aber weiter mehr Spielanteile. Das Spiel plätscherte vor sich hin, kein Team konnte sich in dieser Zeitspanne eine Torgelegenheit erspielen. Beide Torsteher bekamen in der zweiten Hälfte nicht viel zu tun. Lediglich zwei Gelegenheiten für den FV Dudenhofen und zwei Minuten vor dem Abpfiff zwei für die Platzherren waren die einzige Ausbeute der zweiten 45 Minuten. Mehr gab es nicht zu sehen. (Pirmasenser Zeitung)

So spielten sie:

SV Hermersberg: Stegner - Paulus, Joniks, Wick, Peters - Dahl (40. Freiler), Links, Bzducha - Stridde, Toledo (76. Bauer), Vollmar
FV Dudenhofen: Karlein - Mehrl, Englert, Kauther, Lange (79. Esswein) - Enzenhofer, Buschlinger, Hubach, Alkaya - Zein (70. Wolff), Hinderberger (35. Fischer)
Tore: 0:1 Zein (18.), 0:2 Zein (32.), 0:3 Zein (36.)
Zuschauer: 180
Schiedsrichter: Fuchs (Regulshausen)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.