SV 1931 Hermersberg e.V.

Landesliga West | B-Klasse Pirmasens/Zweibrücken West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
PIRMASENS. „Rieschweilers Sieg war heute wie der der deutschen Nationalmannschaft 1954. In der Vorrunde haben wir sie noch hoch schlagen können, das Finale haben sie aber verdient gewonnen.“ Wie ein Ungar beim deutschen WM-Sensationserfolg fühlte sich gestern der Trainer des Fußball-Oberligisten SC Hauenstein, Heiko Magin, nach der 3:4-Niederlage im packenden Endspiel des MTV-Hallenturniers in der Pirmasenser Wasgauhalle. Favorit Hauenstein führte im Finale vor rund 200 Zuschauern durch Tore von Guillaume Paul und Milot Berisha nach vier Minuten bereits mit 2:0. Frederic Stark und Quincy Henderson egalisierten für den Verbandsligisten bis zur sechsten Minute. In einem flotten Spiel brachte Bartosz Franke den SCH wieder in Führung, doch Frederic Starks Schuss mit der Pike in der achten Minute brachte erneut das Unentschieden. Kurze Zeit später war es dann Florian Opitz, der mit einem satten Rechtsschuss Hauensteins Keeper Kai Anschütz zum entscheidenden 4:3 überwinden konnte. „Wir wissen, dass wir Fußball spielen können, aber in der Halle gehören auch noch ein wenig Glück und die richtige Einstellung dazu“, zog Rieschweilers Trainer Tobias Weis sein Turnierfazit.Im Halbfinale traf Rieschweiler auf den SV  Hermersberg, der in seiner Vorrundengruppe Oberligaprimus SVN Zweibrücken auf den dritten Platz verbannt hatte. In diesem Spiel ging es zwölf Minuten durchgehend zur Sache.  Hermersberg erwischte den besseren Start, als Lukas Müsel fast von der Mittellinie Rieschweilers Torwart Timo Hauck zum 1:0 überraschte. In der fünften Minute pfiff der Schiedsrichter einen klaren Vorteil Rieschweilers ab und verhinderte damit den Ausgleichstreffer. Sebastian Stanjek konnte zwei Minuten später doch noch ausgleichen. Stark gelang kurz vor dem Ende das Siegtor.
 
Das andere Halbfinale bestritten der SC Hauenstein und der FK Pirmasens, die sich am 9. Februar zum Oberliga-Nachholspiel wiedersehen sollen. Beide Teams agierten über die komplette Spielzeit sehr vorsichtig und lauerten auf Konter. Nach einem mustergültigen Pass von FKP-Torhüter Frank Steigelmann quer durch die Halle brachte Christopher Ludy den FKP in Führung. Paul glich zwei Minuten später aus. Sven Sellentin nutzte einen Patzer der FKP-Defensive in der vorletzten Minute zum 2:1 aus. 
 
Im Neunmeterschießen um den dritten Platz versenkte FKP-Spieler Attila Baum den entscheidenden Neunmeter gegen den SV  Hermersberg zum 6:5. Turnier-Torschützenkönig wurde Milot Berisha vom SC Hauenstein mit neun Treffern. Zum besten Spieler wählten die Trainer Quincy Henderson (SG Rieschweiler). Bester Torhüter wurde Sasa Djordjevic vom TuS Heltersberg.
 
Turnier in Zahlen:
 
Gruppe 1:
1. FK Pirmasens 19:6 13
2. SV  Hermersberg 14:11 10
3. SVN Zweibrücken 8:7 9
4. SV Hinterweidenthal 6:12 4
5. TuS Leimen 6:14 4
6. SG Eppenbrunn 11:14 3
 
Gruppe 2:
1. SG Rieschweiler 19:10 12
2. SC Hauenstein 16:11 10
3. SV Morlautern 10:5 9
4. VB Zweibrücken 9:9 9
5. TuS Heltersberg 7:14 2
6. SF Bundenthal 6:16 1
 
 
Halbfinale: FK Pirmasens - Hauenstein 1:2, Rieschweiler -  Hermersberg 2:1. Neunmeterschießen um Platz 3: FK Pirmasens -  Hermersberg 6:5. Finale: Hauenstein - Rieschweiler 3:4. (Die Rheinpfalz)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.