Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Mit einem 2:0-Heimsieg über den Landesliga-Abstiegs-Kandidaten SG Eintracht Bad Kreuznach glückte dem SV Hermersberg im Stadion Am Steingarten der erste Heimsieg im Jahr 2013. Dieser Erfolg brachte die Bernhard-Schützlinge wieder ins vordere Tabellendrittel.Die erste Viertelstunde der Begegnung gehörte den Gästen aus Bad Kreuznach, die beweglicher und gefährlicher agierten. In der 9. Minute musste SVH-Schlussmann Felix Groh in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten SG-Angreifer Mario Rignanese sein ganzes Können unter Beweis stellen, um die Gäste-Führung zu vereiteln. Nach knapp einer halben Stunde sorgte ein Freistoß von Kapitän Nico Freiler für Gefahr, der Nachschuss von Philipp Weishaar brachte nichts ein.
 
Danach verflachte die Partie, die Teams wollten mit weiten Bällen zum Erfolg kommen, Torraumszenen waren Mangelware. Kurz vor der Pause (39.) die erste große Möglichkeit für die Gastgeber. Nach Querpass von Kai Zimmermann jagte Jan Eisenhut die Kugel an die Latte. Diese Aktion hätte die Führung verdient gehabt, es blieb aber beim torlosen Remis nach 45 Minuten.
 
Ein zu Recht nicht anerkanntes Abseitstor der Gäste durch Mario Rignanese war für längere Zeit die einzige Gelegenheit des Tabellenvorletzten. Der SVH hatte in der Folgezeit mehr Ballbesitz und kam zu Chancen, brauchte aber Geduld. Erst in der 70. Minute verwertete Jan Eisenhut ein Zuspiel von Kai Zimmermann zur 1:0-Führung. Dieser Treffer ließ die Gegenwehr der Spieler um Trainer Patrick Krick erlahmen.
 
Zehn Minuten später konnte der Vorbereiter des 1:0, Kai Zimmermann, selbst jubeln. Sein platzierter Schuss ins lange Eck besorgte den verdienten 2:0-Endstand. Kurz vor dem Ende fischte Kreuznachs guter Keeper Harald Czyzewski noch einen Flachschuss von Dennis Müller aus dem Eck und verhinderte das 3:0. 
 
„Unser erster Heimsieg im neuen Jahr war absolut verdient. Wir hatten in beiden Hälften Gelegenheiten, waren läuferisch überlegen und wurden letztendlich für unsere Geduld belohnt“, zeigte sich SVH-Trainer Kasten Bernhard mit der Leistung seiner Jungs einverstanden. Dieser Erfolg bedeutet jetzt den siebten Rang in der Landesliga. (Pirmasenser Zeitung)
 
 
So spielten sie:
 
 
SV Hermersberg: Groh – Megel, Lehmann, Hartmann, Masch – Weishaar (85. Saks), Müsel, Freiler – Zimmermann (88. Bandner), Eisenhut (82. Baumann), S, Müller.
Tore: 1:0 Eisenhut (70.), 2:0 Zimmermann (80.)
Zuschauer: 190
Schiedsrichter: Gassmann (FV Hanhofen)