Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
HOCHSTELLERHOF. Der SV Hermersberg hat die dritte Fußball-Verbandspokalrunde erreicht. Der Landesligist setzte sich gestern Abend beim A-Klässler SV Hochstellerhof mit 4:0 (1:0) durch.In der ersten Halbzeit war kein Zwei-Klassen-Unterschied zu erkennen, auch wenn Hermersberg mehr Ballbesitz hatte. Die Gastgeber standen hinten sehr kompakt, gewannen viele Zweikämpfe, wobei insbesondere der eine Art Libero spielende Patrick Rink viele Angriffe stoppte, und setzten auf Konter, blieb allerdings bis zur Pause ohne echte Torchance. In der 40. Minute dann das 0:1. Erst parierte der Torhüter der Gastgeber, Markus Geissinger, einen Schuss von Dennis Müller, aber den Abpraller verwertete Marcel Brödel.Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei Chancen für Hermersberg: Brödel schoss vorbei, Zimmermann scheiterte an Geissinger. In der 50. Minute dann die große Ausgleichschance, doch Spielertrainer Rouven Leibrock schoss freistehend übers Tor. Nur drei Minuten später das 0:2 durch Sener Serif Oglou, der einen schönen Angriffszug abschloss. Als dann Ex-Oberligastürmer Müller nach Steilpass von Kapitän Nico Freiler das dritte Tor für Hermersberg erzielt hatte (Hochstellerhof hatte zuvor ein Foul reklamiert), war die Partie entschieden. Ab der 65. Minute war der A-Klässler nur noch zu zehnt. Manuel Megels Kopfball-Rückgabe zu seinem Keeper geriet zu kurz, Sascha Hunsicker ging dazwischen, Megel zog einen Meter vor dem Sechzehner die Notbremse und sah dafür die Rote Karte. In der 72. Minute erhöhte Müller per Elfmeter – Max Paumann hatte Brödel gefoult – auf 4:0 für Hermersberg. 
 
Hermersbergs Co-Trainer Volker Theis sprach nach der Partie von einem „auch in dieser Höhe verdienten Sieg“ seiner Elf. Für Hochstellerhofs Spielertrainer Leibrock war das Ergebnis „ein Tor zu hoch, wobei man schon gesehen hat, dass der Gegner zwei Klassen höher spielt“. 
 
SV Hochstellerhof: Geissinger - Huber, Rink, Paumann, Jung - Wiktorski, Bion - Leibrock, Schönemann (74. Kupper), Riggenbach - Hunsicker
SV Hermersberg: Djordjevic - Saks, Hartmann, Megel, Masch - Schweig - Zimmermann (67. Baumann), Freiler, Müller - Brödel, Oglou (78. Krupp)
(Die Rheinpfalz)