SV 1931 Hermersberg e.V.

Bezirksliga Westpfalz | A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

26 Punkte aus 13 Spielen, mit dieser Halbzeitbilanz wird der FK Pirmasens wohl nicht – wie 2012 und 2015 – Meister der U19-Fußball-Regionalliga werden können. Zu stark scheint Tabellenführer Eintracht Trier (37 aus 14), der nur einmal verlor, und zwar mit 0:1 auf der Husterhöhe. So bleibt die Vizemeisterschaft das realistischere Ziel für den FKP, der diesbezüglich im 1. FC Saarbrücken den Hauptkonkurrenten hat. Mitten in seiner vierten erfolgreichen Saison mit der FKP-U19 rückte Trainer Patrick Fischer hoch und übernahm die Pirmasenser Herren-Oberliga-Mannschaft, bei der zuvor Patrick Hildebrandt ebenso erfolgreich tätig war. Der Bundenthaler Florian Leidner, bisher U16-Coach und Fischers Co-Trainer, übernahm die A-Junioren und sagt: „Im Moment ist kein Tag ohne Fußball.“ Wer hätte gedacht, dass die A-Junioren des SC Hauenstein in der Verbandsliga so eine tolle Vorrunde spielen? „Kein Mensch – bei dieser holprigen Vorbereitung und mit diesem knappen Kader“, sagt Marko Eiermann, seit Saisonbeginn Trainer der SCH-U19. Sein Team hielt bis zum letzten Spieltag vor der Winterpause die Tabellenführung und kann bei einem Sieg im Nachholspiel mit dem neuen Tabellenführer FC Meisenheim gleichziehen.

Ein bisschen wie „die Jungfrau zum Kind“ kam Lukas Agne zum Traineramt bei den Landesliga-A-Junioren des SV Hermersberg. Der 25-jährige Polizeibeamte spielt bei der SG Bechhofen/Lambsborn in der B-Klasse und hatte schon die A-Junioren in Bruchmühlbach-Miesau trainiert. Als ihn sein Vorgänger Benjamin Mayer im November fragte, ob er hier einspringen könnte, weil er selbst die Landesliga-Herren des SVH vor dem Abstieg retten soll, war das überzeugendste Argument, dass „die Jungs richtig gut mitziehen“, wie Agne berichtet. Einen Tag nach Amtsübernahme stand schon das Spiel gegen Tabellenführer JSG Westrich an. Agne: „Da kannte ich die Namen der Spieler noch gar nicht.“ Fast hätte es da schon zu einer Überraschung gereicht, aber die Gelb-Schwarzen unterlagen mit 1:2. Dafür ließen es die Hermersberger im letzten Spiel vor der Winterpause ordentlich krachen. Pablo Geßner aus Niederhausen erzielte beim 6:1 gegen den JFV Zweibrücken vier Treffer, wobei er mit einem Hattrick für den 3:0-Pausenstand sorgte. Im Jahr nach dem Ein-Jahres-Gastspiel in der A-Junioren-Verbandsliga überwintert Hermersberg auf Rang vier und hat die meisten (51) Tore der Landesliga Westpfalz erzielt. Nils Jennewein oder Jannis Rehders hüten das SVH-Tor, während Elias Brödel, Marius Schmidt, Florian Lapot, Leon Müller, Miguel Deho, Jan-Erik Schröder, Patrick Hensel, Marco Bold, Daniel Romaschkin, Marco Wolf, Tim Schneckmann, Jonas Peifer, Simon Woll, Fabian Berg, Jonas Könnel, Pascal Feuge und Liga-Toptorschütze Silas Brödel (19 Saisontreffer) als Feldspieler zur Verfügung stehen. Agne betont: „Die Jungs ziehen tatsächlich richtig gut mit. Es macht mir viel Freude, mit ihnen zu arbeiten.“ Jochen Könnel steht ihm als Co-Trainer zur Seite.

Oliver Samsel hat mit der U19 des SV Lemberg im Vorjahr den Aufstieg in die Landesliga geschafft, brachte letztes Jahr fünf Spieler hoch in die Herren-B-Klasse-Mannschaft des Vereins und sieht in diesem Jahr sogar acht seiner Jugendspieler auf dem Sprung ins Aktivenlager. In der A-Junioren-Landesliga belegt der SVL aktuell Platz sieben. „Ich wusste, dass wir sowohl Quantität als auch Qualität im Kader haben“, zeigt sich Samsel vom guten Abscheiden nicht überrascht. Das Glück hielt sich die Waage. Setzte es mit krankheitsbedingt stark ausgedünntem Kader beim Spiel in Hermersberg in der letzten Minute das 1:2, war Fortuna den Samsel-Jungs in Fehrbach hold. In den letzten drei Minuten erzielten Paul Faaß und Christopher Reich die Tore zum 2:0-Sieg. Außerdem gehörten Torhüter Jannik Bochynek, Maximilian Weippert, Timo Köhler, Lucas Ring, Daniel Rein, Dominik Brunner, Luca Mangold, Driton Alija, Maximilian Hof, Marius Lehner, Tobias Brückner, Jeremy Echendu, Julian Koch, David Reeber und Jan Weber zum erfolgreichen Vorrundenteam. Mit Nino Wahl (Fernthal), Dennis Gruber (Wilgartswiesen) und dem Somalier Abdirahman Osman Nuur konnte Samsel in der Winterpause drei Neuzugänge begrüßen.

Im vorderen Mittelfeld wollte der FC Fehrbach mit seiner U19 in der Landesliga schon landen. Doch eine relativ schwache Trainingsbeteiligung und mangelnde Chancenverwertung verhagelten die Vorrunde. „Wir mussten das Saisonziel revidieren. Es geht jetzt nur noch um den Klassenerhalt“, betont FCF-Jugendleiter Christian Mühlbauer. Dass im Team von A-Juniorentrainer Andreas Hornung mehr Potenzial steckt, war bei den RHEINPFALZ-Stadtmeisterschaft in der Wasgauhalle zu sehen, wo Fehrbachs zweite Herren-Mannschaft mit den A-Junioren Lars Bachert, Florian Ernst, Niklas Kennel und Sebastian Weick in der Vorrunde ohne Punktverlust Gruppenerster wurde. Außerdem wurden in der U19-Landesligarunde beim FCF Daniel Bernhardt, Mike Bohl, Florian Cronauer, Julian Grimm, Jannik Groh, Tim Kluge, Marvin Landau, Marco Leiner, Robin Schmitt, Bastian Seegmüller, Felix Stegner, Elias Welter und Marius Zimmermann sowie die noch für die U17 spielberechtigten Philipp Ernst und Brandon Weis eingesetzt.

Die Hallen-Kreismeisterschaft der A-Junioren wird am Sonntag, 5. Februar, in der Zweibrücker Ignatz-Roth-Halle ausgetragen.
Die Tabellen
A-Junioren-Regionalliga, Tabellenspitze:
1. SV Eintracht Trier 14 39:8 37
2. 1. FC Saarbrücken 14 41:13 29
3. FK Pirmasens 13 29:11 26

A-Junioren-Verbandsliga, Tabellenspitze:
1. FC Meisenheim 13 70:16 31
2. BFV Hassia Bingen 13 41:19 28
3. SC Hauenstein 12 28:20 28
4. SV Horchheim 14 30:14 26

A-Junioren-Landesliga Westpfalz:
1. JSG Westrich 13 34:10 31
2. JFV Westpfalz 13 47:16 30
3. JFV Nord-West-Pfalz 12 34:17 25
4. SV Hermersberg 13 51:16 24
5. JSG Mittleres Glantal 13 35:29 23
6. ASV Winnweiler 13 49:29 21
7. SV Lemberg 11 30:21 20
8. JFV Zweibrücken 13 29:31 16
9. JFV Sickingen 13 36:32 15
10. SV Rodenbach 12 23:36 14
11. FC Fehrbach 11 20:36 9
12. JSG Wasgau 12 21:44 7
13. JSG Schönenberg 12 11:58 4
14. SV Wiesenthalerhof 11 11:56 3

A-Junioren-Kreisliga:
1. TSG Trippstadt 10 57:9 25
2. SG SVN Zweibrücken/TuS Wattweiler 10 42:12 24
3. TV/SC Hauenstein II 10 52:12 23
4. TuS/DJK Pirmasens 10 29:24 19
5. SV Palatia Contwig 10 27:23 15
6. SG Grenzland 10 29:29 14
7. JSG Waldfischbach 10 17:31 10
8. JFV Pfälzer Bergland 10 16:33 10
9. JSG Rodalben/Münchweiler 10 11:34 10
10. JFV Bruchmühlbach-Miesau 10 18:41 7

11. JFV Westpfalz II 10 7:57 0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok