Nach dem Sieg im Verbandspokal beim SC Idar-Oberstein läuft es für den SV Hermersberg auch in der Verbandsliga: Nach dem 0:4 vergangene Woche gegen die TSG Bretzenheim zeigte die Mannschaft von Trainer Jens Mayer gestern die richtige Reaktion und setzte sich beim FSV Offenbach mit 3:1 (3:0) durch.

Die erste Hälfte ging klar an die Gäste aus Hermersberg. Die Mannschaft von Jens Mayer war die aktivere und hatte die besseren Chancen. Und nach sieben Minuten hieß es dann auch schon 1:0 für den SVH. Nach einer Ecke von Patrick Freyer und einer Kopfballverlängerung stand Noah Buchmann goldrichtig. Der noch abgefälschte Ball landete zum 0:1 im Netz der Offenbacher. FSV-Torwart Mika Stabel war ohne Chance.


In der Folge bestimmte der SVH das Geschehen, die ein oder andere Chance hatte aber auch Offenbach. Die beste Möglichkeit der Hausherren gab es in der 40. Minute, aber Noah Wächter im SVH-Tor parierte prächtig. Zwei Minuten später erhöhte Hermersberg. Wieder war Patrick Freyer maßgeblich beteiligt. Er brachte wieder eine Ecke vor das Tor, Offenbachs Torhüter Stabel schlug sich die Kugel ins eigene Netz. Wieder nur zwei Minuten später sorgte der SVH für die Vorentscheidung. Nach einer Flanke von Jan Lelle köpfte Lukas Bißbort das 3:0.

 

Nach dem Seitenwechsel drehte sich die Partie etwas. Die Hausherren kamen mit deutlich mehr Engagement als im ersten Durchgang aus der Kabine, Offenbach wollte das Spiel noch drehen. In der 55. Minute fiel dann auch der Anschlusstreffer. SVH-Spieler Jona Wohlgemuth war am Ende entscheidend noch mit am Ball, von ihm flog die Kugel in die Maschen von Torhüter Wächter. Offenbach machte jetzt Druck, aber Hermersberg verwaltete das Ergebnis bis zum Ende. Kurz vor Schluss traf Johannes Mendel bei einem Freistoß noch die Latte.
„In der zweiten Halbzeit war Offenbach besser im Spiel als wir, machte mehr Druck. Man hat schon gemerkt, dass sie mit einem Hals in die Kabine sind. Wir haben das Ergebnis aber erfolgreich verwaltet“, sagte SVH-Sportvorstand Dirk Schneckmann. (Pirmasenser Zeitung)

SO SPIELTEN SIE:

SV Hermersberg: Wächter - Metzger (70. Gries), Dausmann, Kolb, Wohlgemuth - Buchmann, Masch (76.), Dudek (66.), Lelle - Freyer (88. Ruf), Bißbort (79. Freiler).
Tore: 0:1 Buchmann (7.), 0:2 Eigentor Stabel (42.), 0:3 Bißbort (44.), 1:3 Eigentor Wohlgemuth (56.)
Zuschauer: 130
Schiedsrichter: Nabil Benazza


Viele helfen vielen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.