Verbandsligist SV Hermersberg lässt im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TuS Hohenecken aus dem Spiel heraus zwar keinen Torschuss zu, spielt aber dennoch nur 2:2 (0:1). Der SVH drehte in der Schlussphase einen Zwei-Tore-Rückstand und findet sich nun auf einem Abstiegsplatz wieder. Beide Gästetreffer fielen vom Elfmeterpunkt.

„Ich weiß noch nicht so recht, wie ich dieses Remis einordnen soll. Klar war es ein Punktgewinn für die Moral, es war aber ein Gegner, den du daheim schlagen musst“, erklärt SVH-Trainer Jens Mayer. Seiner Mannschaft fehlte wieder Mal die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Marius Dausmann (15.) konnte Torhüter Dominic Schmidt per Kopf aus kurzer Distanz genauso wenig bezwingen, wie Cedric Gries (30.) aus 20 Metern und Spielführer Pascal Masch (40.).


So kam es wie es kommen musste, kurz vor dem Pausenpfiff verwandelte TuS-Spielertrainer Dennie Reh einen Foulelfmeter zur schmeichelhaften Gästeführung. Reh (78.) war es auch, der das 2:0 besorgte, erneut per Foulelfmeter. „Da haben wir uns beim Verteidigen einfach viel zu naiv angestellt“, schimpft Mayer. Beide Male zog Alex Tuttobene das Foul, als er mit dem Rücken zum Tor gefoult wurde. Obwohl die Gastgeber mit 0:2 im Hintertreffen waren, änderte sich nichts an den Spielanteilen. Es blieb ein Spiel auf ein Tor, bei dem sich der SVH im zweiten Durchgang zwar viele Ballverluste rund um den TuS-Strafraum leistete, dennoch waren nur die Gastgeber am Drücker und wurden drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit belohnt. Nach einem Eckball stand der eingewechselte Lukas Bißbort am zweiten Pfosten goldrichtig und schob zum 1:2 ein.

 

Es war die zweite Minute der Nachspielzeit angebrochen, als ausgerechnet Tim Dudek den Ausgleich besorgte. Unter der Woche lobte Mayer die Vorbereitungsleistung von Dudek und prophezeite, er wird in Zukunft Partien entscheiden. Dudek nahm von der Strafraumgrenze einen Abpraller volley und traf zum 2:2-Endstand. Zwar drückten die Gastgeber auch in den restlichen sieben Minuten, ein weiterer Treffer sprang aber nicht mehr heraus. fls

2024 02 25 hohenecken


SO SPIELTEN SIE:

SV Hermersberg: Wächter – Metzger, Dausmannn, Simon, Wohlgemuth (89. Eichenlaub) – Buchmann, Masch (60. Bißbort) – Freyer, Dudek, Bold (85. Müller) – Gries (72. Kolb)
Tore: 0:1 Reh (44. Foulelfmeter), 0:2 Reh (78. Foulelfmeter), 1:2 Bißbort (88.), 2:2 Dudek (90.+2)
Zehn-Minuten-Strafe: Buchmann (74. wiederholtes Foulspiel), Dendl (90.+6 wiederholtes Foulspiel)
Zuschauer: 300
Schiedsrichter: Nabil Benazza (SVW Mainz)


Viele helfen vielen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.